Heilung des inneren Kindes
mit Alla

Jeder von uns hat zwei verschiedene Persönlichkeitsaspekte, zum
einten den Erwachsenen und zum anderen das Kind. Wenn diese beide Aspekte in Harmonie miteinander sind, entsteht ein Gefühl von Ganzheit.
Wenn jedoch die beiden Teile nicht miteinander im Kontakt sind, entstehen Gefühle von Konflikten, Leere, Alleinsein, Wut, Traurigkeit, Langeweile, Ausgrenzung, Sinnlosigkeit und Lebensverneinung.

Deshalb ist es sehr wichtig, das innere Kind klar und positiv wahrzunehmen, wertzuschätzen um eine heile, ganze Persönlichkeit zu werden.



WAS IST DAS INNERE KIND?

Das innere Kind ist der rechten Gehirnhälfte zugeordnet, es erlebt das ganze Spektrum intensiver Gefühle von Freude, Glück und Traurigkeit. Es funktioniert in der Sphäre von Sein, Fühlen und Erleben.
Im Gegensatz dazu steht der Erwachsene, der über das Machen, Denken, Tun und Handeln der linken Gehirnhälfte gebietet, zugleich aber ebenfalls über eine ganze Skala von Emotionen verfügt. Tun ist eine äussere Erfahrung und Sein eine innere, emotionale. Wenn wir an ein Problem herantreten, haben wir meistens das Gefühl, wir müssten etwas tun, stattdessen sollten wir uns mit dem Sein auseinandersetzen.
Das Kind ist unsere instinktive Seite, es steht für die Gefühle, die aus dem Bauch kommen, manche setzen es auch mit dem Unterbewusstsein gleich. In unserem inneren Kind sind die Gefühle, Erinnerungen und Erfahrungen aus unserer Kindheit gespeichert, an die wir uns zurück erinnern können, wenn wir versuchen von ihm zu lernen.
Wir können das Kind auf unterschiedliche Weise betrachten: als Kind, das vom inneren Erwachsenen geliebt wird und als Kind das nicht geliebt wird, das kritisiert, vernachlässigt und vom inneren Erwachsenen verlassen wird, je nach Disposition werden Gefühle und Verhalten daraus resultieren.


S
O, WIE WIR ALS KINDER BEHANDELT WERDEN, BEHANDELN WIR UNS WÄHREND UNSERES GANZEN RESTLICHEN LEBENS!

DAS UNGELIEBTE KIND

Wenn der innere Erwachsene sich davor schützen möchte, die Gefühle und Bedürfnisse des Kindes wahrzunehmen und es ablehnt, die Verantwortung für sie zu übernehmen, dann trennt er sich durch die verschiedenen Formen und Selbstanklage, Vernachlässigung und Bequemlichkeit von seinem inneren Kind. Das Kind fühlt sich dann ungeliebt, verlassen und sehr alleine. Es schliesst daraus, dass es schlecht, falsch, nicht liebenswert, unwichtig und unzulänglich sei, sonst würde es nicht entweder ganz konkret von den Erwachsenen (Eltern, Grosseltern) oder sogar von seinem inneren Erwachsenen im Stich gelassen werden. Die äussere wie innere Trennung ruft im Kind Gefühle von Furcht, Schuld und Scham hervor, es fühlt sich in der Welt und in sich selbst alleine und verlassen. In der Kindheit und Jugend lernt das verlassene innere Kind die innere Erfahrung des Verlassenwerdens auf andere zu projizieren.
Das verlassene innere Kind hat ständig Angst davor, unrecht zu haben, weil es glaubt, dass die Reaktion darauf Ablehnung sei. Deswegen kämpft es darum immer das Richtige zu tun. Es strebt danach, perfekt zu sein und glaubt, dass das möglich sei. Das Gefühl, in Ordnung und liebenswert zu sein, wird von der Bestätigung durch andere abhängig gemacht. Es erkennt dabei nicht, dass der äussere Kontakt zu anderen ohne eine innere Verbindung zu sich selbst nicht möglich ist.

DAS GELIEBTE KIND

Das innere Kind, das sich geliebt fühlt, ist das ursprüngliche innere Kind.

Es ist die Quelle unserer Lebendigkeit, unserer Begeisterungsfähigkeit und unseres Potentials, uns zu wundern und uns in Erstaunen zu versetzen. Das geliebte Kind in uns ist etwas so kostbares und schönes, dass ein nur flüchtiger Kontakt mit ihm die Tür zu reiner Lebensfreude öffnet. Das geliebte Kind ist stark, dynamisch und voller Leidenschaft, es ist verspielt und neugierig, und immer für neue Ideen und Erfahrungen offen.  Aus dem natürlichen inneren Kind fliessen unsere Kreativität, unsere Intuition und unsere Fähigkeit, anderen Menschen zu vertrauen. Wenn das innere Kind eines Heranwachsenden von seiner Bezugsperson geliebt wurde oder wenn der innere Erwachsene es geschafft hat, es längere Zeit liebevoll zu betreuen, ist es weich, sensibel und sehr liebevoll. Im geliebten inneren Kind liegt unser Wissen von der grundsätzlichen Gleichheit aller Menschen und der innerer Verbindung aller Lebewesen. Das geliebte innere Kind kann uns sagen, was wir spüren und wünschen, weil es ein deutliches Gefühl dafür hat, was ihm guttut und was ihm schadet. Es ist das geliebte innere Kind in uns, das weiss, was das Angenehme und das Beste für uns ist, und was unangenehme Gefühle in ins hervorruft. Diese Gefühle informieren uns sehr präzise darüber, was uns glücklich oder unglücklich macht.

Das innere Kind ist für unser Wohlbefinden von entscheidender Bedeutung. Unsere Fähigkeit, uns zu freuen und Spass zu haben, hängt von der tiefe der Verbindung zu unserem inneren Kind ab.

WENN WIR WIRKLICH IN VERBINDUNG MIT UNSEREM INNEREN KIND SIND, SPÜREN UND ERLEBEN WIR ECHTE INNERE STÄRKE UND SELBSBESTIMMUNG, UND WERDEN NICHT SO LEICHT VON ANDEREN KONTROLLIERT!

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf um einen Termin für Ihre "Heilung des inneren Kindes" Sitzung zu reservieren.

Dauer der Sitzung: ca. 80',  Kosten: sFr. 140.--
Sitzung "Heilung des inneren Kindes" & ein passendes Yoga Program zum Thema: Dauer insgesamt ca. 110', sFr. 190.--

Ich bedanke mich herzlichst für Ihr Vertrauen und freue mich, Sie bei der Heilung Ihres inneren Kindes begleiten zu dürfen!